Firefly Uganda

Ökologisch nachhaltige Hilfe unter Einbeziehung der lokalen Community

Gemeinsam globale Umweltprobleme in Angriff nehmen mit einem ganzheitlichen Ansatz, Hands-on-Mentalität und Vision

Unser Kooperationspartner Firefly Uganda leistet bereits seit sechs Jahren großartige Arbeit auf den Ssese Islands im Viktoriasee. Andrew Smith und seine Partnerin Marie Zielcke legen dabei besonderen Wert auf nachhaltige Lösungen mit dem kleinstmöglichen CO2-Fußabdruck.

Saubere Technologien mit Zukunft

Andrew Smith hat den Großteil seines Lebens damit verbracht, Lösungen für ein nachhaltigeres Wirtschaften zu erforschen und umwelttechnische Konzepte zu erlernen, bei denen Nachhaltigkeit an erster Stelle steht. Seine Expertise hat er bereits auf Banda Island unter Beweis gestellt. Dort entstanden ein ökologisches Trinkwasseraufbereitungs- sowie Toilettensystem, eine Schule und ein Camp, welches ausschließlich aus lokalem und nachhaltigem Material besteht.

Fortsetzung positiver Veränderungsprozesse

Was auf Banda Island begann, wird nun auf Bugaba Island, einer Nachbarinsel, weitergeführt. Dabei sind Gesundheit, Bildung, Umweltschutz und Nachhaltigkeit immer eng unter Einbindung der lokalen Gemeinde miteinander verknüpft. Priorität hat nun die Errichtung eines anständigen Schulgebäudes und eines Lehrerhauses, damit die Schule als solche zertifiziert werden kann.

 

„Kurzgesagt bin ich hier, weil ich denke, dass die Welt aufwachen und etwas tun muss. Sonst zerstören wir uns selbst und unseren Planeten.“

Andrew Smith | Kooperationspartner

Die Ssese-Inseln

Die Ssese-Inseln sind eine Inselgruppe von 84 Inseln, gelegen im Viktoriasee in Uganda. Die Inseln sind 38 Kilometer vom ugandischem Festland entfernt. Die Abgelegenheit hat zur Folge, dass es keine Behinderung durch veraltete Infrastruktur gibt, was in vielen anderen Fällen ein Haupthindernis für die Integration neuerer und sauberer Technologien darstellt. Dennoch befinden sie sich nahe genug zu einer Großstadt, Kampala, was die Logistik erleichtert.
Die Ssese-Inseln leiden unter welterschütternden Statistiken: Die lokale Bevölkerung hat nicht nur mit einer extrem hohen Rate von Typhus, Malaria und Bilharziose zu kämpfen, sie haben auch die weltweit höchste Rate an HIV Fällen, sowie an Ertrinkenden, und die niedrigste Bildungsrate. Was sie allerdings auch haben, ist das weltweit schönste Paradies. Die Natur ist in vielerlei Hinsicht so unberührt, dass man jeden Augenblick den durch den Regenwald schwingenden Tarzan erwarten würde.

Hier hat man die Möglichkeit, etwas Neues zu schaffen, die Möglichkeit, neue Gesellschaften zu formen, welche aus einer Kombination von Technologie und Natur gedeihen und dabei die besten umweltbezogenen Ideen aus aller Welt nutzen.

„Andrews Idee einen Kreislauf zu erschaffen, der die Welt nachhaltig verbessert und überall anwendbar ist, finde ich nicht nur nachhaltig, sondern auch effizient und smart.“

Marie Zielcke | Kooperationspartnerin

Weshalb möchten wir Firefly unterstützen?

Die Vision von Firefly Uganda beinhaltet nachhaltige und vor allem umfassende Lösungen für Mensch, Tier, Natur und Umwelt. Der ökologische Kreislauf und die Bevölkerung vor Ort werden hier nicht isoliert betrachtet, sondern miteinander in Einklang gebracht. Firefly Uganda arbeitet an Projekten, die somit das gesamte Ökosystem einbeziehen. Wir sind von dieser Herangehensweise nicht nur beeindruckt, sondern auch zutiefst überzeugt.

Banda und Bugaba Island waren und sind wichtige Meilensteine und Projekte mit Vorzeigecharakter für zukünftige Vorhaben. Was hier im Kleinen begann, soll nun auf anderen Inseln mit größtmöglichem Einfluss fortgesetzt werden. Geplant sind Öko-Ressorts, die umweltfreundlich errichtet und nachhaltig betrieben werden können. Das umfasst nicht nur Solar-, Kompost-, und Wasseraufbereitungsanlagen, sondern reicht bis zum Einsatz von Windturbinen und Solarbooten.

Spenden für Firefly

Es ist unser Anliegen, den Schulbetrieb auf Bugaba Island sobald wie möglich aufnehmen zu können. Dafür muss der Schulbau fertig gestellt werden und ein Lehrerhaus gebaut werden. Wir wollen Andrew und Marie dabei unter die Arme greifen und ersuchen um finanzielle Unterstützung!