Island Kids Uganda

Wiederaufbau der Schule und des Waisenhauses

Bugaba Island. Heimat für die Waisen der Ssese Islands

Die Ssese Inseln sind eine aus 84 Inseln bestehende Inselgruppe im Viktoriasee, 38 Kilometer vom ugandischen Festland entfernt. Eine der Inseln ist Bugaba Island, hier befindet sich die Schule und das Waisenhaus, welche von Emily Nalukwago betreut werden. Rund 60 verwaiste, verlassene und in Armut lebende Kinder finden bei ihr Schutz, Nahrung und medizinische Versorgung. Sie leben wie eine große Familie zusammen, sorgen füreinander, bewirtschaften das Land und besuchen die Schule.

Erste Schritte

Heftige Unwetter und Hochwasser haben Ende 2019 die bestehende Infrastruktur stark zerstört. Aufgrund der alarmierenden Zustände mussten wir schnell handeln. Unsere erste Maßnahme war die Sicherstellung der Grundversorgung (Lebensmittel und medizinische Versorgung) der Waisen. Mittels Patenschaften wollen wir nachhaltig die Ausbildung und Versorgung der Waisenkinder sicherstellen. Weiters konnte bereits mit dem Bau eines neuen Wohngebäudes begonnen und das Fundament des neuen Schulgebäudes errichtet werden.

 

Meilensteine des Wiederaufbaus

Aufbauend auf unsere bisherigen Maßnahmen zur nachhaltigen Sicherung der Grundversorgung arbeiten wir an der laufenden Verbesserung der Infrastruktur. Unsere geplanten nächsten Schritten umfassen den Bau von Sanitäranlagen und einer Anlage zur Trinkwasseraufbereitung. Weiters ist die Renovierung des Waisenhauses sowie die Errichtung eines Küchengebäudes dringend von Nöten. Als letzter wichtiger Meilenstein ist die Fertigstellung des neuen Schulgebäudes angedacht.

Das alte Waisenhaus auf Bugaba. Starker Regen hat das Haus nun unbewohnbar gemacht.

Schlafmatten und der mit Stroh ausgelegte Boden waren vor dem Unwetter kein Problem, sind nun aber komplett durchnässt.

Das Dach der Schule war undicht und so findet der Unterricht nun im Freien statt.

„Ich habe die Erziehung dieser Kinder übernommen, um ihnen zu zeigen, was es bedeutet zu lieben und geliebt zu werden. Ihnen beizubringen füreinander zu sorgen und ihnen zu zeigen wie es ist eine Familie zu sein, die sie nie hatten.“

Emily Nalukwago | Pflegemutter „Island Kids Uganda“

Bildung ist auf den Inseln Luxus: Wir wollen das ändern.

Viele Eltern in Uganda – und besonders auf den Ssese-Inseln – können sich eine Schulausbildung ihrer Kinder nicht leisten. Meist verbringen die Kinder ihre Zeit auf den Straßen oder beginnen bereits in jungen Jahren ihre Eltern bei der Arbeit zu unterstützen. Dadurch geraten sie in einen Teufelskreis der Aussichtslosigkeit, aus der sie sich nur schwer ohne Hilfe befreien können. Auf den 84 Inseln gibt es nur 21 Primary Schools und drei Secondary Schools.

Hinzu kommen noch andere Gründe, die einen Schulbesuch der Kinder erschweren: Erzwungene Mitarbeit in der Fischerei der Eltern; große Entfernung zu Ausbildungsstätten; hohe Kosten für Transport, Gebühren oder Materialien und saisonabhängiger Umzug aufgrund der Fischerei. Auch die Schulabbrecherquote liegt hier mit 75% besonders hoch – dabei beinhaltet die Statistik nur Kinder, die überhaupt für die Schule registriert wurden.

Die einzige Einkommensquelle der lokalen Bevölkerung ist der Fischfang im Viktoriasee.

Typisches Fischerdorf auf den Ssese Islands: Mit einfachsten Materialien wird improvisiert. Ziel ist, dieses auf eine ökologische Basis zu stellen.

Schwimmunterricht für die Kinder. Erschreckend viele Fischer und deren Kinder sind Nichtschwimmer. Der Unterricht rettet buchstäblich Leben.

Expertise und viel Erfahrung – Unser kompetenter Partner vor Ort.

Unser Kooperationspartner Andrew Smith hat bereits auf Banda Island, einer Nachbarinsel, erfolgreich ein Projekt umgesetzt. Dort wurde eine lokale Schule errichtet und die Infrastruktur mit ökofreundlicher Wasseraufbereitung und einem Toilettenkompostsystem versorgt.

 

 

Sein unermüdliches Engagement und seine Hands-on-Mentalität machen ihn zum idealen Partner von Stream of Life. Andrew lebt seit 25 Jahren in Afrika und hat 2019 seine Zelte direkt auf Bugaba Island aufgeschlagen, um die geplanten Maßnahmen effizient umzusetzen. 

„Kurzgefasst bin ich hier, weil ich denke, dass die Welt aufwachen und was tun muss, ansonsten zerstören wir unseren Planeten und uns selber in Zukunft.“

Andrew Smith | Kooperationspartner

Spenden für den Wiederaufbau

Wir ersuchen um finanzielle Unterstützung beim Wiederaufbau der Infrastruktur auf Bugaba Island.

Newsletter

Ich möchte den Stream of Life Newsletter erhalten und über Projekte, deren Fortschritt und Ereignisse informiert werden. Ich stimme der Datenschutzrichtlinie zu.