Newday Academy: Bildung für eine Zukunft in der eigenen Heimat.

Projekt-Update

Der Aufbau der Newday Academy schreitet voran: Einen Newday Kindergarten gibt es bereits, nun soll eine Volksschule mit Internat gebaut werden, der später auch eine „secondary school“ folgen soll.

Ein Prinzip des Newday Projektes ist es, dass zumindest jedes zehnte aufgenommene Kind Vollwaise ist oder aus einer Familie kommt, die sich eine solche Ausbildung nicht leisten kann, weshalb auch das Internat eine wichtige Rolle spielt. Wir planen eine „Öko-Schule“ zu errichten, die auf Nachhaltigkeit Wert legt, da sich diese in Uganda fernab jeder Wahrnehmung bewegt. Wir möchten bei den Jüngsten anfangen, um deren Zukunft durch einen sorgsamen Umgang mit der Umwelt besser zu gestalten. So wird u.a. auf die Reduktion von Plastikmüll Wert gelegt.

Das Grundstück für die Schule mit Internat haben wir bereits gefunden und eine Anzahlung geleistet. Die Newday Schule wird am Stadtrand von Kampala errichtet werden, in der Nähe zweier Hauptstraßen Richtung Tansania und Kongo. Dies ist ein optimales Einzugsgebiet. Als Konzession an die Gewohnheiten der Bevölkerung wird sich die Schulküche außerhalb des Schulgebäudes befinden mit einer traditionellen Feuerstelle, die mit Holzkohle betrieben wird. Wobei auch hier auf Nachhaltigkeit und Umwelt geachtet wird, und wir mit Filtern und umweltfreundlichen Energieträgern arbeiten werden.