Firefly – Banda Island

Ausbau der lokalen Schule, Verbesserung der hygienischen Situation vor Ort.

Die Ssese Inseln: Ein Paradies mit Zukunft

Die Ssese Inseln sind eine aus 84 Inseln bestehende Inselgruppe im Viktoriasee, 38 Kilometer vom ugandischen Festland entfernt. Die Abgelegenheit hat zur Folge, dass es keine veraltete Infrastruktur gibt, was in vielen anderen Fällen ein Haupthindernis für die Integration neuerer und sauberer Technologien darstellt. Dennoch befinden sie sich nahe genug zur Hauptstadt Kampala – eine Vorteil für die Logistik.

Hier hat man die Möglichkeit, etwas Neues zu schaffen, die Möglichkeit, neue Gesellschaften zu formen, welche aus einer Kombination von Technologie und Natur gedeihen und dabei die besten umweltbezogenen Ideen aus aller Welt zu nutzen.

 

Firefly ist ein Projekt von Andrew Smith und Nora Hinrichs, mit dem Ziel, Gesundheit, Bildung, Umweltschutz und Nachhaltigkeit auf den Ssese Islands zu verbessern.
Details zu Firefly finden Sie hier.

Die einzige Einkommensquelle der lokalen Bevölkerung auf Banda Island ist der Fischfang im Viktoriasee.

Typisches Fischerdorf auf den Ssese Islands: Mit einfachsten Materialien wird improvisiert. Ziel ist, dieses auf eine ökologische Basis zu stellen.

Schwimmunterricht für die Kinder von Banda Island. Erschreckend viele Fischer und deren Kinder sind Nichtschwimmer. Der Unterricht rettet buchstäblich Leben.

Bildung ist auf den Inseln Luxus: Wir wollen das ändern.

Viele Eltern in Uganda – und besonders auf den Ssese-Inseln – können sich eine Schulausbildung ihrer Kinder nicht leisten. Meist verbringen die Kinder ihre Zeit auf den Straßen oder beginnen bereits in jungen Jahren ihre Eltern bei der Arbeit zu unterstützen. Dadurch geraten sie in einen Teufelskreis der Aussichtslosigkeit, aus der sie sich nur schwer ohne Hilfe befreien können. Auf den 84 Inseln gibt es nur 21 Primary Schools und drei Secondary Schools.

Hinzu kommen noch andere Gründe, die einen Schulbesuch der Kinder erschweren: Erzwungene Mitarbeit in der Fischerei der Eltern; große Entfernung zu Ausbildungsstätten; hohe Kosten für Transport, Gebühren oder Materialien und saisonabhängiger Umzug aufgrund der Fischerei. Auch die Schulabbrecherquote liegt hier mit 75% besonders hoch – dabei beinhaltet die Statistik nur Kinder, die überhaupt für die Schule registriert wurden.

Die Banda-Insel – Firefly Camp und Schule als Testprojekt

Diese kleine Insel ist jener Ort, wo Andrew Smith und Nora Hinrichs – die Begründer von Firefly – ihre Basis errichtet haben und auch leben. Das Camp liegt zirka 300 Meter vom örtlichen Dorf entfernt und ist entlang des Regenwaldes errichtet worden. Es wurde ausschließlich lokales und nachhaltiges Material für die Errichtung des Camps verwendet. Hier haben Andrew und Nora bereits eine Schule für die Kinder von der Banda-Insel errichtet.
Die Schule bietet ordentliche Klassenräume und Einrichtungen und ein Lernumfeld, in dem Kinder viel mehr als das nationale Lernsystem vermittelt bekommen. Das Camp, sowie die Schule fungieren als Testgebiet und wurden in den letzten drei Jahren mit ökofreundlicher Wasseraufbereitung und einem Toilettenkompostsystem versorgt. Die Effizienz und Effektivität dieser umgesetzten Projekte war sehr erfolgreich.

Danke für Ihre Unterstützung!

Mit Hilfe Ihrer finanziellen Unterstützung konnten wir unser Projekt erfolgreich abschließen und eine funktionierende Volksschule auf die Beine stellen, sowie die Infrastruktur vor Ort verbessern. 

Newsletter

Ich möchte den Stream of Life Newsletter erhalten und über Projekte, deren Fortschritt und Ereignisse informiert werden. Ich stimme der Datenschutzrichtlinie zu.